Tropfenbilder vom schönsten Megagalith-Standort der Welt

Mächtige, anordnende auf Gavrinis verehrte Himmelsgottheit, eine Glänzende
Priesterin der Himmelsgottheit
Wasser auf das Foto  der Schlangen-Priesterin weiter unten gestellt, ergab dieses Tropfenbild einer minoischen Hochgottheit von Knossos auf Kreta; rechts der Minotaurus, eine Kreatur halb Mensch, halb Stier
Der geschmückte Schädel einer Kuh als Totem-Zeichen der Insel Gavrinis in der Megalith-Zeit, wahrscheinlich auf einer Stange thronend
Gottheit mit Tier über dem Kopf
Schamanin mit unbekanntem Tier
Fremder von jenseits des Mittelmeeres, spirituell

Gavrinis ist eine kleine Insel im Golf von Morbihan in der Bretagne, die durch eines der bedeutendsten Megalithmonumente Europas bekannt ist. Der Autor gelangte nach einer  Bootsfahrt durch ein wildbewegtes Meer vor etwa zwanzig  Jahren dorthin und hat eine sehr positive Erinnerung  an die in den Stein gehauenen konzentrischen Kreise, Spiralen und  Bögen in dem langen Grabgang , der zu  zu einer Grabkammer  führt. Die Wände bestehen aus 29 aufgetürmten Pfeilern. 23 dieser Steinplatten sind mit den rätselhaften Gravuren bedeckt, in denen Tiere und Personen zu erkennen sind wie z.B. die folgende, die eine hohen spirituellen Rang aufweist:

In den Gravuren zu erkennender (Frauen-) Kopf von hohem spirituellen Rang

Wasser auf diesen Foto-Ausschnitt gestellt, ergab die folgenden und vorhergehenden Tropfenbilder:

Göttin mit heiligem Stab, den Kopf gesenkt

Schamanin mit Schlange, lächelnd. Auf Gavrinis scheint ähnlich wie auf Kreta ein von Frauen versehener Schlangenkult bestanden zu haben.

Schlangen-Priesterin bei der Durchführung eines entsprechenden Ritus, aus dem Palast von Knossos auf Kreta (eigenes Foto)



Schamanin, die Spitze unter ihre Kinn könnte der Kopf einer Schlange sein

Schamanin reitet auf Vogel

Schamanin mit Busen und darauf gesetzter Brustwarze. Anscheinend soll jeder Zweifel daran ausgeräumt werden, dass es sich um eine Frau handelt.

Gut frisierte Frau, spirituell

Schamanin, über Mana und psychokinetische Kräfte verfügend

Schamanin, jung und schön, das dritte Auge, das zwischen den Augenbrauen liegt, ist weit geöffnet, sie sieht viele verborgene Dinge, doch sie ist weniger mächtig

Schamanin

Frauen scheinen in dieser Kultur einen hohen Rang zu besitzen. Es könnte sich um ein Matriarchat handeln. Die Männer-Köpfe, die der Autor bisher zu sehen bekommen hat, sind fast alle sehr klein und wirken unbedeutend.

Person, spirituell

Unten: Kopf eines Mannes, nicht spirituell; oben: Kopf einer Frau, spirituell
Hochrangige Schamanin

Hund am Ende der Steinzeit

Hund mit großem Kopf, die Hunde gehören Frauen

Dämon
Unbekannte Struktur
Zweimal der gleiche Jagd-Bogen, mit unterschiedlichen Objektiven aufgenommen, einmal vollständig und einmal das Mittelstück
Zwei Zauberstäbe (wakan); die ins Violette übergehende tiefblaue Farbe links tritt in den Tropfenbildern von Gavrinis häufiger auf

Tags: , , , , ,

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.